Startseite ¬Ľ Inspiration

Kategorie: Inspiration

Winterzauber

M√ĄRCHENWALD IM WINTER, EISZAUBER AM WALDRAND UND FROSTIGE WILDSCH√ĖNHEITEN

Wintermärchen

Wo sich das Licht trifft, auf dem Blauweiss der Zweige, auf dem Schneefeld, in der Eiszone, die ein Gebirgsbach durchmisst, in den K√§ltennebeln des Morgens fl√ľstern Kristalle, eine Sinfonie aus Weiss.

Feierabend-Apéro in der Ruckstuhl Manufaktur

Eingeladen zu einem Feierabend-Ap√©ro, wurde mir die Neuheit „Schwarznase by NEESCHI“ bei gem√ľtlichem Beisammensein in der Produktionshalle von Ruckstuhl vorgestellt.

 

Schwarznase ist ein vollst√§ndig in der Schweiz hergestellter Teppich von Ruckstuhl. Die lange, weiche Wolle von Schwarznasenschafen aus der Gegend von Zermatt wird von regionalen Partnern weiterverarbeitet und gelangt als reines Naturprodukt in die Manufaktur. Hier wird aus dem hochwertigen Wollgarn einen ungef√§rbten, komplett nat√ľrlichen Teppich hergestellt: Schwarznase by NEESCHI.

So entstand Schwarznase

Die Designerin Caroline Weder Carrarini aus Zermatt gr√ľndete 2013 ihr Start-Up Label „NEESCHI“. Sie hatte eine Mission: Die hochwertige Schwarznasenwolle wieder f√ľr exklusive Produkte verwenden. „Die leidenschaftlichen Z√ľchter aus der Region bekommen fast nichts mehr f√ľr ihre m√ľhsam gewonnene Wolle, viele m√ľssen sie wegschmeissen und das ist S√ľnd und Schand“, sagt sie. „Dabei sind sie mit so viel Herzblut und Engagement am Werk und ihr Rohstoff ist von bester Qualit√§t.“ Von ihrer Grossmutter wusste sie, dass in alten Zeiten auch Teppiche aus der Schwarznasenwolle gefertigt wurden. Also begann sie von einem Schwarznasen-Teppich zu tr√§umen, einem reinen Schweizer Produkt und fand in Ruckstuhl den perfekten Partner.

Am Anfang war das Schaf

Das Schwarznase ist ein behorntes Walliser Gebirgsschaf, das eng mit dem Urschaf verwandt ist. Seine lange, gedeckt weisse Wolle ist weich, warm und besteht zu 85 % aus Luft, also ideal f√ľr das Mikroklima f√ľr jede R√§umlichkeit.

Vom Matterhorn ins Wohnzimmer

Schwarznase by NEESCHI setzt mit seiner archaisch wirkenden Nat√ľrlichkeit in jedem Raum ein Zeichen von gem√ľtlicher Wohnlichkeit und die ungef√§rbte Faser passt mit ihrem zur√ľckhaltenden Ausdruck sowohl zu anderen gedeckten, als auch zu kontrastreichen Farben.

Horu, L√ľem & Tazz

Schwarznase gibt es in drei Varianten, die dem Teppich dank der Naturwolle verschiedene Gesichter und Haptiken verleihen. Nicht jedes Schaf hat den exakt gleichen Farbton und somit wird jeder Teppich ein Unikat.

HORU ist flauschig mit hoher Schlinge und dadurch sehr weich.
L√úEM ist flauschig mit hohem Cut und weich.
TAZZ ist eher fest in seiner Konsistent und hat eine kurze Schlinge.

Was alles noch hochwertiger macht: Individuelle Gr√∂ssen und Formen sind bei Ruckstuhl m√∂glich, denn seit 1881 versucht Ruckstuhl die Kundenw√ľnsche umzusetzen. Dies macht das das Produkt noch viel interessanter und so k√∂nnen Interior Projekte bis ins Detail geplant werden.

Weitere Eindr√ľcke der Manufaktur und der sch√∂nen Ruckstuhl-R√§umlichkeit

So entsteht der Schwarznase-Teppich

 

Milano Fuori Salone 2019 „Zona Brera & Duomo Inspirationen“ – Teil 2

Unterwegs im Herzen von Mailand, auf der Suche nach Trend’s- und Inspiration:
‚ÄěGrosse Modelabels mischen sich immer mehr mit sch√∂nen Pr√§sentationen unter die M√∂belproduzenten ‚Äú

 


Ich w√ľnsche viel Spass beim durchlesen der spannenden Trend-Themen und anschauen meiner Bilder,
Valeria Gunz

 

Louis Vuitton’s neuste „Objets Nomades“ im Palazzo Serbelloni

Unter einem unvergesslichen Himmel aus wei√üen Laternen enth√ľllte die franz√∂sische Maison Louis Vuitton ihre neuesten Objets Nomades im Palazzo Serbelloni f√ľr den Fuori Salone 2019. Die Kollektion Objets Nomades entstand erstmals 2012 mit Objekten, die den Abenteuergeist des Markengr√ľnders ausstrahlen und von einigen der talentiertesten Designer unserer Zeit meisterhaft neu interpretiert werden.

Heute umfasst die Sammlung 40 Objekte und Kollaborationen mit K√ľnstlern wie India Mahdavi, Tokujin Yoshioka, Raw Edges, Barber & Osgerby, Nendo, Patricia Urquiola, Marcel Wanders, Atelier O√Į, Fernando und Umberto Campana. Die Objets Nomades sind ein zeitgen√∂ssisches Manifest f√ľr den modernen Nomaden der heutigen Zeit.

Abenteuer, so scheint es, liegt in der DNA des franz√∂sischen Luxushauses. 1835 verlie√ü ein junger Louis Vuitton mit 14 Jahren zu Fu√ü seine Heimatstadt im S√ľden Frankreichs und machte sich auf den Weg in die Hauptstadt. Er w√ľrde zwei Jahre sp√§ter sein Ziel erreichen. Es war im Jahr 1854, als die Marke Louis Vuitton offiziell geboren wurde. Angefangen mit Reiseartikeln wie flachen Reiseflugzeugkoffer und Ausr√ľstung f√ľr Erkundungsexpeditionen in Afrika sowie Kleidung, H√ľte, Schuhe, Accessoires und Kulturbeutel, die Sch√∂nheit, Funktion und Mobilit√§t verk√∂rperten.

Dieses Erbe erkannte Louis Vuitton und passte dies dem neuen Jahrtausend entsprechend an. So entstehen heute f√ľr Objets Nomades Meisterwerke aus den H√§nden der erfahrenen Handwerker, der St√ľhle, Sessel, Sofas, Tische, Lampen, modulare Chaiselongues, H√§ngematten, Schaukelst√ľhle, Bildschirme und andere Wunder verwirklicht. Louis Vuitton’s Konzept der Reise geht √ľber diese Idee der Bewegung hinaus: Nomadenobjekte enthalten Inspiration und Formen von Reisen um die Welt, erinnern an ferne Orte, ahmen nat√ľrliche Formen nach und bringen die Exotik anderer Breiten zur√ľck.

 

 

Bulgari im Civic Planetarium

Zum zweiten Mal pr√§sentiert sich Bulgari am Fuori Salone in Mailand und hat sich dieses Jahr f√ľr das Civic Planetarium – Ulrico Hoepli¬† entschieden. Ein ikonischen Ort der Innenstadt innerhalb des Giardini Pubblici/Indro Montanelli. Das Planetarium wurde Ende der 1920er Jahre von Piero Portaluppi signiert und ist bis heute noch eines der gr√∂ssten in Italien.

Bulgari feiert das 20-j√§hrige Bestehen von B.zero, einer 1999 geborenen Kollektion von Designjuwelen. Die Entwicklung des Rings wird auf einem faszinierenden Erforschungspfad erz√§hlt, eine Reise, die von den Urspr√ľngen von B.zero1 ausgeht. An diesem Salone zeigte Bulgari Neuauflagen die durch neue Farbkombination von Gold und Keramik von K√ľnstlern wie Anish Kapoor oder Zaha Hadid interpretiert wurden.

 

 

Elle Decor at Work im Palazzo Bovara mit dem Thema:
„Die Entwicklung des Arbeitsplatzes“

Elle Decor Italia erforscht die st√§ndigen Ver√§nderungen am Arbeitsplatz, vom Hub √ľber die Nap-Bar bis hin zum Archiv, mit einer Reihe innovativer und moderner L√∂sungen

Vom Multitasking-B√ľro √ľber Wellness-Bereiche bis hin zur Zusammenarbeit ist der Arbeitsplatz eine sich schnell entwickelnde Umgebung. Elle Decor Italia hat in den R√§umlichkeiten des Palazzo Bovara in diesem Sinne eine einzigartige Ausstellung kuratiert. Die Evolution of Workspace, die sich mit den Komplexit√§ten und verschiedenen Ver√§nderungen in der Welt der B√ľros befasst und innovative neue L√∂sungen vorschl√§gt. Eine Zusammenarbeit von DWA Design Studio, dem Mail√§nder Architekturb√ľro, das f√ľr das Ausstellungsdesign verantwortlich war, AKQA, einem Innovationsunternehmen, verantwortlich f√ľr das Interaktiondesign und dem Mail√§nder Landschaftsarchitekt Marco Bay, der die Gr√ľnfl√§chen vor Ort in Angriff nahm.

In diesem Jahr widmet sich Elle Decor Italia dem Thema der rasanten und vielf√§ltigen Entwicklung von Arbeitsr√§umen. Ziel war es, die Komplexit√§t und Vielfalt der Ver√§nderungen in der B√ľrowelt wiederherzustellen und neue Szenarien vorzuschlagen. Das Thema ist verbunden mit der Untersuchung der Beziehung zwischen Analog und Digital im bewohnten Raum und der Beobachtung des Lebensstils der neuen Generationen. Eine Reise in die Zukunft der Arbeitsr√§ume des Palazzo Bovara, mit R√§umlichkeiten die sich in ein grosses Set von Elle Decor at Work verwandelt haben.

B√ľros werden als abwechslungsreiche und flexible Container konfiguriert , in denen man mit verschiedenen r√§umlichen Optionen experimentieren kann. Ob man das Bed√ľrfnis hat sich zu isolieren oder zusammenzuarbeiten, sich zu arrangieren oder Wissen auszutauschen, all dies muss Platz haben um gut arbeiten zu k√∂nnen. Fortschreitende Funktionen in Bezug auf Arbeit, Wohlbefinden und Freizeit sind ein grosses Thema, denn die Grenzen zwischen Beruf und Privatbereich sowohl r√§umlich als auch zeitlich verschwimmen zunehmend. Im Zentrum steht der Mensch: Aus diesem Grund pr√§sentierten sich die R√§ume weder futuristisch noch distanziert. Unser Arbeitsplatz hat viel mit der h√§uslichen Umgebung zu tun und der ist f√ľr das Leben der Menschen immer wichtiger, was in der Berufswelt leider oft √ľbersehen wird.

H√∂hlenartige Mikror√§ume, werden intime und ruhespendende Zufluchtsorte, umh√ľllt mit weichen Stoffen und entspannendem Licht


Ein herzliches Dankesch√∂n¬†an Paola De¬†Michiel, f√ľr die spannende, kreative, lustige und immer auch fordernde Inspirationszeit. 4 gemeinsame Tage kreuz und quer durch Mailand: „Grazie mille Paola!¬†https://paolademichiel.com/en/contact/

 

 

Gucci Pop-UP Store während der Mailänder Designwoche

Das italienische Modehaus Gucci hat die T√ľren in der via Santo Spirito¬†zu einer tempor√§ren, zweist√∂ckigen Boutique in Mailand ge√∂ffnet. Der Pop-Up Shop der speziell zur Mail√§nder Designwoche 2019 er√∂ffnet wurde, zeigte seine neueste Homekollektion der Marke, darunter M√∂bel, Porzellan, Geschirr und Decken.

Es ist keine √úberraschung, dass der gesamte Raum von Kopf bis Fu√ü mit den typischen Mustern und Drucken der Marke verziert war. Das Gucci D√©cor war √ľberall zu sehen, auf Kerzen, St√ľhlen √ľber Teller bis hin zu Tapeten und Kissen. Auch waren weitere Artikel wie R√§ucherschalen, Bildschirme und Klapptische aus Metall in der tempor√§ren Ausstellung platziert. Die Objekte wurden in reellen Szenarien in Loungebereichen, Salon und Esszimmer kuratiert.

Die erste Gucci Decor-Kolektion wurde 2017 als Bekenntnis zum Handwerk und handwerklichen K√∂nnen italienischer Hersteller lanciert. Gucci engagiert sich sogar in diesem Bezug so sehr, dass sie die historische Porzellanmanufaktur Richard Ginori¬†aufgrund wirtschaftlicher Probleme erwarb und¬†dem unternehmen nach dem Zusammenbruch wieder ein¬†neues leben einhauchte. Richard Ginori entstand von 1923 bis 1933¬†unter der k√ľnstlerischen Leitung von Gio Ponti. In diesem Sinne stellt Gucci nun hochwertigstes Porzellan her, dass auch im Pop-UP Store grossz√ľgigst pr√§sentiert wurde. Der Gucci Decor Store wird nach dem Fuori Salone noch bis Juni 2019 ge√∂ffnet sein.

 

 

Miu Miu

Anl√§sslich des Fuori Salone 2019 pr√§sentiert Miu Miu in Mailand ein farbiges und einzigartiges Designobjekt in limitierter Auflag, mit dem Namen „Miu Miu M – Matching Colorstool.“

Der Hocker besteht aus nat√ľrlichem Lindenholz und wird von ordentlich angeordneten L√∂chern unterbrochen, die sich durch die Verwendung von 300 Holzkn√∂pfen in 12 verschiedenen Farben st√§ndig √§ndern. Eine Art Brettspiel, ein logisches R√§tsel, das gel√∂st werden muss. Ein Hocker der zum Spiel anregen soll und sich dadurch immer wieder farblich ver√§ndert¬†und zu einem √úberraschungsobjekt wird, denn es wird niemals zwei identische Hocker geben.¬†Der Holzhocker wird in einer limitierten Auflage von 300 St√ľck in einer speziellen, kundenspezifischen Verpackung verkauft.

Miu Miu M – Matching Colorstool wurde am 11. April w√§hrend der Cocktailparty im Teatro Gerolamo, einem Mail√§nder Kulturdenkmal namens „Piccola Scala“, vorgestellt. Der Abend wurde von vier kurzen Puppenspielen der Carlo Colla & Figli Company belebt. Ein herzliches Dankesch√∂n f√ľr die wundersch√∂ne Pr√§sentation in dieser so wundervollen und typischen Mail√§nder Location!

 

 

Versace in via Gesu

Das Haus von Gianni Versace in Mailand in der Via Ges√Ļ ist Schauplatz der Pr√§sentation der neuen Kollektion Versace Home. Kuratoren der Installation waren die amerikanische Innenarchitektin Sasha Bikoff und der K√ľnstler Andy Dixon.

Der zentrale Innenhof verwandelt sich in eine Ecke von Miami, mit rosa, blauen und gr√ľnen Neonlichtern, die die M√∂bel der fr√ľheren Versace Home-Kollektionen beleuchten. Sasha Bikoff interpretierte sie neu und spielte dabei mit der √Ąsthetik und Ikonographie der Marke.

Inspiration war die Werbekampagne Herbst/Winter 1994, die von von Richard Avedon damals fotografiert wurde. Eine pastellfarbene Kollektion, die von den großen Topmodels wie Nadja Auermann, Christy Turlington, Claudia Schiffer, Cindy Crawford und Stephanie Seymour in den neunziger Jahren getragen wurde.

farbigste und grosse Teppiche wurden präsentiert, die den gesamten Raum bedeckten. Zusammen mit den Wolken und den Inseln, auf denen sich die Möbel befanden, ergab das Gesamtbild eine Hommage an die Neunzigerjahre, an die Kleider in goldenem Lamé und an die Farben von Miami.

 

 

Eindr√ľcke von geheimen Innenh√∂fen, tollen Floristen, historischen Geb√§uden wie der Duomo…einzigartig bis hinauf auf hohe D√§cher!…“Bella Milano“!

Zwischendurch „un buon caf√®“

 

Eingepackte Monumente

 

 

 

Auf meinem Weg durch die „Zona Brera“ Milano Fuori Salone 2019 – Teil 1

Unterwegs auf der Suche nach Trend’s- und Inspiration:
„Buogiorno bell‚Äô Milano“

Jedes Jahr freue ich mich auf die inspirierende Milan Design Week und beginne meinen Installationenrundgang meistens im sch√∂nen Brera-District. Fast 10 Jahre habe ich selber in diesem Quartier gearbeitet und ging jeden Tag im Studio von Piero Lissoni ein und aus. Hier angekommen, f√ľhle ich mich immer gleich sofort wieder ganz heimisch. Alle geheimen Mail√§ndert√ľren, versteckten Standorte, Privath√§user und¬† sonst undurchdringlichen Tore √∂ffnen sich f√ľr die Designweek. Milano erstrahlt mit Ausstellungen, Veranstaltungen, Sammlungen und Galerien, die viele neugierige und leidenschaftliche designaffine Menschen anlocken, um die elektrische Atmosph√§re dieser Designtage einzuatmen.

 

10 Jahre Brera Design District mit einer Hymne an die Nachhaltigkeit:¬†‚ÄěDesign your Life‚Äú

Die Milan Design Week feiert das historische Designviertel Brera mit seinem 10-j√§hriges Bestehen und pr√§sentiert sich mit der diesj√§hrigen Ausgabe mit dem Titelthema „Design Your Life“: Eine Hymne an die Nachhaltigkeit! Die kreativen Brera Designkonzepte werden seit 10 Jahren von Paolo Casati von Studiolabo, einem Mail√§nderstudio entwickelt und verwaltet, das sich der F√∂rderung von Design widmet. Mittlerweile pr√§sentieren sich hier in diesen Stadtquartier die gr√∂ssten internationalen Aussteller.¬†Nach den Rekordzahlen des vergangenen Jahres, mit fast 400 Ausstellern und mehr als 200 Veranstaltungen, zeigt nun der Brera Design District 2019 seine Rolle als Meister des Designs und festigt einen noch reichhaltigeren Veranstaltungskalender mit neuen und speziellen Projekten und Kulturinitiativen.

F√ľr die Feierlichkeiten hat sich der Bezirk unter dem Thema „Design your Life“ vereint, eine Lebensphilosophie, die dem Buch von Bill Burnett und Dave Evans entnommen ist. Es soll eine Einladung an die Designer sein, sich speziell mit den nachhaltigen Auswirkungen ihrer Arbeit auseinanderzusetzen“. Die Idee ist, das Konzept des Designs in anderen Sektoren zu artikulieren und Nachhaltigkeit als Filter zu w√§hlen, der sowohl politisch als auch sozial verstanden werden kann.

Zu diesem Zweck haben die Organisatoren zehn Botschafter ausgew√§hlt, die mit Schl√ľsselw√∂rtern verbunden sind und sich auch in anderen Stadtvierteln pr√§sentieren. 10 M√∂glichkeiten, wie das Hauptthema von Kreativen und Forschern interpretiert werden kann, um eine nachhaltigere und somit lebenswertere Welt zu schaffen. Unter ihnen Mario Cucinella mit Design your Future, der die Zuschauer einl√§dt, ihre Beziehung zur Natur zu √ľberdenken, Aldo Cibic mit Design your Memories oder die Br√ľder Daniel und Markus Freitag, die sich mit einer originellen Idee und Umsetzung in einer der Ventura Hallen pr√§sentiert haben. All das soll jeden dazu einladen, selbst kleine Entscheidungen des Alltags bewusst und mit Design zu treffen.

 

Die neue Fuori Salone-Location von Moooi

Moooi pr√§sentierte sich dieses Jahr in einer neuen Location, in der Kirche „Mediateca Santa Teresa“ in der Via della Moscova 28, im Herzen des Brera Design District. Dies weckte bei den Besuchern grosse Neugierde w√§hrend dem Fuori Salone 2019. F√ľr die niederl√§ndische Marke, die von Marcel Wanders und Casper Vissers gegr√ľndet wurde, war dies ein neuer Schritt in eine wohl kleinere Location, die aber vom feinsten und sehr charaktervoll die Besucher verzauberte. Bis zu dieser Ausgabe hatte die Marke w√§hrend der Mail√§nder Designwoche mehrere Standorte in der Umgebung von Tortona belegt, darunter die spektakul√§re riesengrosse Fl√§che der Via Savona 56 mit 1.700 Quadratmeter, auf der sie Installationen mit gro√üem visuellem Einfluss pr√§sentierten.

 

Unterwegs mit talsee AG

Dieses Jahr durfte ich einen Tag die Firma talsee AG durch das Breraquartier f√ľhren. Gemeinsam haben wir viel spannendes entdeckt, Form und Farben bestaunt und uns √ľber Trends ausgetauscht.


Ein herzliches Dankesch√∂n an Bruno Scherer, Ivan Malito und¬†Otto Bachmann…ein spannender Tag war‚Äôs!

 

 Innenhof Solferino 11

Mitten im Herzen von Mailand, wo verschiedene hochwertigste Designfirmen wir Boffi, Salvatori, Paola C. sich den wunderschönen Innenhof teilen. Die Showrooms werden von Stardesigners wie Piero Lissoni oder Elisa Ossino gestaltet.

 

Hermès in der Pelota-Location

Herm√®s enth√ľllt die Neuheiten der Hauskollektion, die von den Designern Charlotte Macaux Perelman und Alexis Fabry entworfenen wurden, in der¬† gro√üen Pelotalocation, wo sich letztes Jahr Vitra pr√§sentierte.
Die Installation ist von Ahnenformen und alter Mosaikkultur inspiriert.¬†Mit den Trockenmauern hat der Mann die Landschaft gestaltet, und durch die sorgf√§ltige Auswahl der Steine hat er auch eine Verbindung zwischen Natur und Kultur hergestellt, hat das richtige Gleichgewicht gefunden und verstanden, wie sich die Leere und der gef√ľllte Raum gegenseitig verst√§rken. Mit dieser Inspiration wurde die R√§umlichkeit in der Via Palermo 10 als als Labyrinth von Trockenmauern zur Unterteilung konzipiert und die Steine ohne M√∂rtel oder Bindemittel aufeinander gestapelt.

Das zentrale Thema der Kollektion sind die Farben, die Herm√®s schon auf der letzten Fuori Salone pr√§sentiert hatte, sind dieses Jahr nach wie vor ein wichtiges Thema ihrer¬† Neuheiten. Im Namen einer Arbeit die Kontinuit√§t ausdr√ľcken und eine Beziehung zur Zeit entwickeln will, n√§mlich eine „zeitlose Reise“. Unterschiedlichste Materialien die perfekt miteinander interagieren: Porzellan, Kaschmir, Holz, Leder und Geflecht die zu Teppichen, √úberw√ľrfe, Stoffe, Tapeten und Vasen umgesetzt wurden. Wie immer ist die Auswahl der Materialien, Farben und Oberfl√§chen von h√∂chster Qualit√§t und bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Die Objekte der Kollektion hinterlassen ihren „Abdruck“ in einer von Herv√© Sauvage signierten Sand-Szene mit gro√üer Wirkung.

Ein raffiniertes, aber handwerkliches Werk mit diesem „tout petit bricolage“ von Gegenst√§nden f√ľr den h√§uslichen Gebrauch, wo Materialien, Typologien, Herangehensweisen, Architekturen, Muster und Farben sich edelst miteinander mischen.