Home » Milano Fuori Salone 2019 „Zona Brera & Duomo Inspirationen“ – Teil 2

Milano Fuori Salone 2019 „Zona Brera & Duomo Inspirationen“ – Teil 2

Unterwegs im Herzen von Mailand, auf der Suche nach Trend’s- und Inspiration:
„Grosse Modelabels mischen sich immer mehr mit schönen Präsentationen unter die Möbelproduzenten “

 


Ich wünsche viel Spass beim durchlesen der spannenden Trend-Themen und anschauen meiner Bilder,
Valeria Gunz

 

Louis Vuitton’s neuste „Objets Nomades“ im Palazzo Serbelloni

Unter einem unvergesslichen Himmel aus weißen Laternen enthüllte die französische Maison Louis Vuitton ihre neuesten Objets Nomades im Palazzo Serbelloni für den Fuori Salone 2019. Die Kollektion Objets Nomades entstand erstmals 2012 mit Objekten, die den Abenteuergeist des Markengründers ausstrahlen und von einigen der talentiertesten Designer unserer Zeit meisterhaft neu interpretiert werden.

Heute umfasst die Sammlung 40 Objekte und Kollaborationen mit Künstlern wie India Mahdavi, Tokujin Yoshioka, Raw Edges, Barber & Osgerby, Nendo, Patricia Urquiola, Marcel Wanders, Atelier Oï, Fernando und Umberto Campana. Die Objets Nomades sind ein zeitgenössisches Manifest für den modernen Nomaden der heutigen Zeit.

Abenteuer, so scheint es, liegt in der DNA des französischen Luxushauses. 1835 verließ ein junger Louis Vuitton mit 14 Jahren zu Fuß seine Heimatstadt im Süden Frankreichs und machte sich auf den Weg in die Hauptstadt. Er würde zwei Jahre später sein Ziel erreichen. Es war im Jahr 1854, als die Marke Louis Vuitton offiziell geboren wurde. Angefangen mit Reiseartikeln wie flachen Reiseflugzeugkoffer und Ausrüstung für Erkundungsexpeditionen in Afrika sowie Kleidung, Hüte, Schuhe, Accessoires und Kulturbeutel, die Schönheit, Funktion und Mobilität verkörperten.

Dieses Erbe erkannte Louis Vuitton und passte dies dem neuen Jahrtausend entsprechend an. So entstehen heute für Objets Nomades Meisterwerke aus den Händen der erfahrenen Handwerker, der Stühle, Sessel, Sofas, Tische, Lampen, modulare Chaiselongues, Hängematten, Schaukelstühle, Bildschirme und andere Wunder verwirklicht. Louis Vuitton’s Konzept der Reise geht über diese Idee der Bewegung hinaus: Nomadenobjekte enthalten Inspiration und Formen von Reisen um die Welt, erinnern an ferne Orte, ahmen natürliche Formen nach und bringen die Exotik anderer Breiten zurück.

 

 

Bulgari im Civic Planetarium

Zum zweiten Mal präsentiert sich Bulgari am Fuori Salone in Mailand und hat sich dieses Jahr für das Civic Planetarium – Ulrico Hoepli  entschieden. Ein ikonischen Ort der Innenstadt innerhalb des Giardini Pubblici/Indro Montanelli. Das Planetarium wurde Ende der 1920er Jahre von Piero Portaluppi signiert und ist bis heute noch eines der grössten in Italien.

Bulgari feiert das 20-jährige Bestehen von B.zero, einer 1999 geborenen Kollektion von Designjuwelen. Die Entwicklung des Rings wird auf einem faszinierenden Erforschungspfad erzählt, eine Reise, die von den Ursprüngen von B.zero1 ausgeht. An diesem Salone zeigte Bulgari Neuauflagen die durch neue Farbkombination von Gold und Keramik von Künstlern wie Anish Kapoor oder Zaha Hadid interpretiert wurden.

 

 

Elle Decor at Work im Palazzo Bovara mit dem Thema:
„Die Entwicklung des Arbeitsplatzes“

Elle Decor Italia erforscht die ständigen Veränderungen am Arbeitsplatz, vom Hub über die Nap-Bar bis hin zum Archiv, mit einer Reihe innovativer und moderner Lösungen

Vom Multitasking-Büro über Wellness-Bereiche bis hin zur Zusammenarbeit ist der Arbeitsplatz eine sich schnell entwickelnde Umgebung. Elle Decor Italia hat in den Räumlichkeiten des Palazzo Bovara in diesem Sinne eine einzigartige Ausstellung kuratiert. Die Evolution of Workspace, die sich mit den Komplexitäten und verschiedenen Veränderungen in der Welt der Büros befasst und innovative neue Lösungen vorschlägt. Eine Zusammenarbeit von DWA Design Studio, dem Mailänder Architekturbüro, das für das Ausstellungsdesign verantwortlich war, AKQA, einem Innovationsunternehmen, verantwortlich für das Interaktiondesign und dem Mailänder Landschaftsarchitekt Marco Bay, der die Grünflächen vor Ort in Angriff nahm.

In diesem Jahr widmet sich Elle Decor Italia dem Thema der rasanten und vielfältigen Entwicklung von Arbeitsräumen. Ziel war es, die Komplexität und Vielfalt der Veränderungen in der Bürowelt wiederherzustellen und neue Szenarien vorzuschlagen. Das Thema ist verbunden mit der Untersuchung der Beziehung zwischen Analog und Digital im bewohnten Raum und der Beobachtung des Lebensstils der neuen Generationen. Eine Reise in die Zukunft der Arbeitsräume des Palazzo Bovara, mit Räumlichkeiten die sich in ein grosses Set von Elle Decor at Work verwandelt haben.

Büros werden als abwechslungsreiche und flexible Container konfiguriert , in denen man mit verschiedenen räumlichen Optionen experimentieren kann. Ob man das Bedürfnis hat sich zu isolieren oder zusammenzuarbeiten, sich zu arrangieren oder Wissen auszutauschen, all dies muss Platz haben um gut arbeiten zu können. Fortschreitende Funktionen in Bezug auf Arbeit, Wohlbefinden und Freizeit sind ein grosses Thema, denn die Grenzen zwischen Beruf und Privatbereich sowohl räumlich als auch zeitlich verschwimmen zunehmend. Im Zentrum steht der Mensch: Aus diesem Grund präsentierten sich die Räume weder futuristisch noch distanziert. Unser Arbeitsplatz hat viel mit der häuslichen Umgebung zu tun und der ist für das Leben der Menschen immer wichtiger, was in der Berufswelt leider oft übersehen wird.

Höhlenartige Mikroräume, werden intime und ruhespendende Zufluchtsorte, umhüllt mit weichen Stoffen und entspannendem Licht


Ein herzliches Dankeschön an Paola De Michiel, für die spannende, kreative, lustige und immer auch fordernde Inspirationszeit. 4 gemeinsame Tage kreuz und quer durch Mailand: „Grazie mille Paola! https://paolademichiel.com/en/contact/

 

 

Gucci Pop-UP Store während der Mailänder Designwoche

Das italienische Modehaus Gucci hat die Türen in der via Santo Spirito zu einer temporären, zweistöckigen Boutique in Mailand geöffnet. Der Pop-Up Shop der speziell zur Mailänder Designwoche 2019 eröffnet wurde, zeigte seine neueste Homekollektion der Marke, darunter Möbel, Porzellan, Geschirr und Decken.

Es ist keine Überraschung, dass der gesamte Raum von Kopf bis Fuß mit den typischen Mustern und Drucken der Marke verziert war. Das Gucci Décor war überall zu sehen, auf Kerzen, Stühlen über Teller bis hin zu Tapeten und Kissen. Auch waren weitere Artikel wie Räucherschalen, Bildschirme und Klapptische aus Metall in der temporären Ausstellung platziert. Die Objekte wurden in reellen Szenarien in Loungebereichen, Salon und Esszimmer kuratiert.

Die erste Gucci Decor-Kolektion wurde 2017 als Bekenntnis zum Handwerk und handwerklichen Können italienischer Hersteller lanciert. Gucci engagiert sich sogar in diesem Bezug so sehr, dass sie die historische Porzellanmanufaktur Richard Ginori aufgrund wirtschaftlicher Probleme erwarb und dem unternehmen nach dem Zusammenbruch wieder ein neues leben einhauchte. Richard Ginori entstand von 1923 bis 1933 unter der künstlerischen Leitung von Gio Ponti. In diesem Sinne stellt Gucci nun hochwertigstes Porzellan her, dass auch im Pop-UP Store grosszügigst präsentiert wurde. Der Gucci Decor Store wird nach dem Fuori Salone noch bis Juni 2019 geöffnet sein.

 

 

Miu Miu

Anlässlich des Fuori Salone 2019 präsentiert Miu Miu in Mailand ein farbiges und einzigartiges Designobjekt in limitierter Auflag, mit dem Namen „Miu Miu M – Matching Colorstool.“

Der Hocker besteht aus natürlichem Lindenholz und wird von ordentlich angeordneten Löchern unterbrochen, die sich durch die Verwendung von 300 Holzknöpfen in 12 verschiedenen Farben ständig ändern. Eine Art Brettspiel, ein logisches Rätsel, das gelöst werden muss. Ein Hocker der zum Spiel anregen soll und sich dadurch immer wieder farblich verändert und zu einem Überraschungsobjekt wird, denn es wird niemals zwei identische Hocker geben. Der Holzhocker wird in einer limitierten Auflage von 300 Stück in einer speziellen, kundenspezifischen Verpackung verkauft.

Miu Miu M – Matching Colorstool wurde am 11. April während der Cocktailparty im Teatro Gerolamo, einem Mailänder Kulturdenkmal namens „Piccola Scala“, vorgestellt. Der Abend wurde von vier kurzen Puppenspielen der Carlo Colla & Figli Company belebt. Ein herzliches Dankeschön für die wunderschöne Präsentation in dieser so wundervollen und typischen Mailänder Location!

 

 

Versace in via Gesu

Das Haus von Gianni Versace in Mailand in der Via Gesù ist Schauplatz der Präsentation der neuen Kollektion Versace Home. Kuratoren der Installation waren die amerikanische Innenarchitektin Sasha Bikoff und der Künstler Andy Dixon.

Der zentrale Innenhof verwandelt sich in eine Ecke von Miami, mit rosa, blauen und grünen Neonlichtern, die die Möbel der früheren Versace Home-Kollektionen beleuchten. Sasha Bikoff interpretierte sie neu und spielte dabei mit der Ästhetik und Ikonographie der Marke.

Inspiration war die Werbekampagne Herbst/Winter 1994, die von von Richard Avedon damals fotografiert wurde. Eine pastellfarbene Kollektion, die von den großen Topmodels wie Nadja Auermann, Christy Turlington, Claudia Schiffer, Cindy Crawford und Stephanie Seymour in den neunziger Jahren getragen wurde.

farbigste und grosse Teppiche wurden präsentiert, die den gesamten Raum bedeckten. Zusammen mit den Wolken und den Inseln, auf denen sich die Möbel befanden, ergab das Gesamtbild eine Hommage an die Neunzigerjahre, an die Kleider in goldenem Lamé und an die Farben von Miami.

 

 

Eindrücke von geheimen Innenhöfen, tollen Floristen, historischen Gebäuden wie der Duomo…einzigartig bis hinauf auf hohe Dächer!…“Bella Milano“!

Zwischendurch „un buon cafè“

 

Eingepackte Monumente